Mai 2019
Lehrlingsseminar

Moving Competence für die i+R Lehrlinge

 

Die Lehrlingsseminare sind fixer Bestandteil im Ausbildungsplan bei i+R. Für neun Lehrlinge ging es am 23. und 24. Mai 2019 mitsamt den Ausbildern Robert Tomasini, Martin Nicolussi und Stefan Kaar ins Kloster Bezau.

 

Die Jugendlichen, die im 3. bzw. 4. Ausbildungsjahr sind, gründeten in Teams "theoretisch" eine Firma - vom Standort über das benötigte Personal und die maschinelle Ausstattung bis hin zu den Finanzen. "Mit unseren Lehrlingsseminaren möchten wir jungen Menschen die Möglichkeit bieten, über den eigenen Tellerrand hinausschauen, sich mit Themen zu befassen, die sonst nicht zu ihrem Alltag gehören", erklärt Ausbilder Robert Tomasini.

 

Passend dazu wurde das eigene unternehmerische Denken und Handeln analysiert. Und auch das Bezwingen des "inneren Schweinehunds" war eines der Themen für die Lehrlinge. Gemeinsam ging es dann an die Bregenzer Ache, um beim Rafting in Teamarbeit mit dem Schlauchboot ans Ziel zu kommen.

 

Was die jungen Handwerker, die ihre Ausbildung zum Maurer, Tiefbauer, Zimmerer oder Informatiker machen, von solchen Seminaren mitnehmen? "Das selbstbewusste Auftreten bei Reden vor mehreren Personen und die richtige Körpersprache", erzählt zum Beispiel Zimmererlehrling Martin Kleinbichler.

 

"In diesen Seminaren, die bewusst außerhalb des Unternehmens stattfinden, können sich die Lehrlinge aus den unterschiedlichen i+R-Unternehmen zudem besser kennenlernen", ist auch Ausbilder Stefan Kaar begeistert.

Moving Competence für die i+R Lehrlinge
Moving Competence für die i+R Lehrlinge
Moving Competence für die i+R Lehrlinge
Moving Competence für die i+R Lehrlinge
Moving Competence für die i+R Lehrlinge